Das RegioRad-Pedelec

Die Pedelecs sind da - 270 neue RegioRad-Pedelecs sind auf den Straßen Stuttgarts und der Umgebung. Damit Du diese ausgiebig testen kannst, fährst Du bis Ende des Jahres die erste halbe Stunde kostenfrei.* Die Pedelecs haben jetzt - wie auch die normalen RegioRäder - einen tieferen Einstieg, das Display am Lenker und das Ringschloss am Hinterrad. 

Elektrisch unterwegs in Stuttgart und der Region 

Die neuen Pedelecs bieten Dir eine flexible und einfache Mobilität. Die Nutzung ist dabei ganz einfach. Der Motor schaltet sich beim Öffnen des Schlosses ein und schaltet sich beim Abschließen aus. Die festvorgegebene Motorunterstützung ist sehr moderat. Sie unterstützt vor allem beim Fahren am Berg und passt sich Deiner Trittstärke an. Du musst also nicht einmal mehr schalten. Damit Du schon vor Fahrtantritt siehst, ob die Akkuladung für Deinen Ausflug ausreicht, wird der Ladestand ab sofort in der App und auf dem Display angezeigt.

Entleihe Pedelec

Los geht's!

Du kannst Dein Pedelec, so wie das RegioRad entweder per polygoCard, RegioRadStuttgart-App, Terminal oder Telefon entleihen. Was sich zum RegioRad unterscheidet: Die Pedelecs findest Du an Stationen, die in der App mit einem gelben Fähnchen markiert sind. An der Station erkennst Du das Pedelec an der Aufschrift "Ich bin ein Pedelec" unter der Gepäckschale und am blauen Deckel des Pollers, an dem das Fahrrad befestigt ist. Damit Du schon vor Fahrtantritt sehen kannst, ob die Akkuladung für Deine Fahrt noch ausreicht, siehst du den Ladestand in der App und im Display. 

Wir bitten Dich vor der ersten Entleihe die Bedienungsanleitung zu lesen. 

Fahrpause

Kurze Pause? Kein Problem!

Rein ins Geschäft und danach direkt wieder aufs Rad? Das ist natürlich – egal ob Kurzzeit- oder Tagesmiete – gar kein Problem. Einfach das RegioRad (Pedelec) mit dem Schloss am Hinterrad verschließen und die Frage zur Fahrpause im Display mit "ja" beantworten. Zum Entriegeln nutze einfach Deinen persönlichen Öffnungscode und drücke wieder den roten Sperrknopf am Fahrradschloss. Der Öffnungscode wird Dir beim Verschließen im Display für kurze Zeit angezeigt. Du kannst ihn auch jederzeit im Kundenbereich in der Smartphone-App abrufen.

Wenn Du Dein Rad mit der polygoCard entliehen hast, benötigst Du keinen Öffnungscode. Du kannst das Rad mit dieser auch wieder entsperren.

Rückgabe Pedelec

Ziel erreicht?

Dein RegioRad-Pedelec kann an jedem Ladeplatz in Stuttgart und Umgebung abgestellt werden. Stell das Rad an den dafür vorgesehenen Abstellplatz ab. Diesen erkennst Du am blauen Deckel des Pollers. Drücke nun den roten Sperrknopf und verschließe das Schloss. Jetzt kannst Du das Rad mit dem Stationsriegel (inkl. Ladekabel) an der Station anschließen. Das Schloss erkennt automatisch die Rückgabe und zeigt eine kurze Bestätigung im Display.

Reservierung

Reservierung

Du kannst Dein RegioRad (Pedelec) bis zu 45 Minuten für Dich reservieren. Wähle dafür ein Rad in der App aus und tippe auf "Jetzt reservieren". Wenn Du an der Station angekommen bist, öffne die App, gehe in Deine aktuellen Buchungen, klick' auf Deine Reservierung und bestätige Deinen Entleihwunsch mit "Jetzt entleihen". Das Rad ist, nachdem Du auf das Display geklickt hast, entriegelt. Die Reservierung ist kostenfrei - solltest Du das Rad trotz Reservierung jedoch nicht nutzen, berechnen wir 5,00 Euro.

Tarif

polygoCard-Tarif
Basis-Tarif
je Minute
0,10 Euro jedoch max. 3,00 Euro / Stunde
0,10 Euro jedoch max. 4,00 Euro/Stunde
Tagespreis
12,00 Euro
16,00 Euro

Bis zum 31. Dezember fährst Du die ersten 30 Minuten mit den Pedelecs kostenfrei, danach zahlst Du gemäß dem Tarif, in dem Du angemeldet bist. 

In diesen Kommunen findest Du die Pedelecs

  • Stuttgart
  • Böblingen
  • Leinfelden-Echterdingen
  • Kernen im Remstal
  • Plochingen
  • Wolfschlugen
  • Ditzingen
  • Ludwigsburg
  • Renningen
  • Rutesheim
  • Eislingen
  • Rechberghausen
  • Wäschenbeuren
  • Freiberg am Neckar
  • Leonberg
  • Gerlingen
  • Schwäbisch-Gmünd
  • Winterbach
  • Urbach
  • Sachsenheim

* Aktives Kundenkonto der Call a Bike Familie vorausgesetzt.